Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/puentchenuanton

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Abschließendes...

ich habe urlaub und damit zeit .... zeit die dinge zuende zu denken .... lange aufgeschobenes zu erledigen .... heute ist mein mailfach an der reihe .... natürlich gibt es da den ordner, der "Anton" heißt ..... er ist groß und es steht vieles darin ......
habe mich die ganze zeit immer wieder gefragt, wie es mir passieren konnte, dass ich mich augenscheinlich so sehr täuschte in einem menschen ..... hab ich mich getäuscht .... ich glaub es noch immer nicht wirklich - ich denke, du hast nicht nur mein herz heruasgerissen und verletzt sondern deines ebenso ...... meines heilt ..... das wünsche ich dir wirklich ebenso!
aber da sind noch worte und sätze, die ich irgendwohin packen muss, damit sie mich verlassen können..... und wo wären sie besser aufgehoben als hier???
.......
Nun zu Deinen Fragen an mich:

was wirds zwischen uns geben?
- weiss ich auch (noch) nicht. Ich will auf jeden Fall, dass es etwas gibt, - nicht zwischen uns, im Sinne von "trennend", sondern mit uns im Sinne von verbindend. Es gibt offensichtlich eine ganze Bandbreite von gemeinsamen Themenbereichen, und andererseits hat jeder seinen Beruf, und auch sein "Päckle" an Lasten aus der Vergangenheit.
Ich will da einfach noch weiter suchen, was es für uns weiterhin gemeinsames geben kann.

was bin ich für dich?
- ... ich erspare mir jetzt die ganzen Dinge, die ich Dir schon geschrieben habe. Ich könnte, und würde das auch gerne in epischer Breite wiederholen, beginnend bei unserem ersten Mal, wirklich toll, anregend, aufregend, ... und... und ... ! Ich versuche jetzt die Antwort hinter den Antworten zu geben: Du bist zu mir gekommen, wie der Flash in Meetic, ohne Vorwarnung, plötzlich, unvermittelt, hast Dich in meinem Denken breitgemacht und hast es fertiggebracht, mich nachdenken zu lassen, über Themen, die ich gerne auf die Seite geschoben habe! Du bist direkt auf mit losgegangen und hast, sicherlich auch spielerisch, immer wieder auch Sachen gesagt, die mir nicht so geschmeckt haben, wie z. B. über das Telefonat mit meiner Tochter Michelle.
und es fällt mir sehr schwer, mich in Frage stellen zu lassen. Das ist Dir gelungen!

was kann ich werden für dich?
- was weiss ich schon, Pschychiaterin, Beraterin, Geliebte, Seelenfreundin, Sexpartner, Traum meiner schlaflosen Nächte, ...

was willst du mit und von mir?
- Das möchte ich mit Dir zusammen herausfinden, aber sonst, siehe oben!

wovon träumst du, wenn du an mich denkst?
- zur Zeit, vor allem an unsere gemeinsame Nacht
......
und weiter: ......natürlich will ich Dich und Deine Nähe, körperlich, geistig und seelisch geniessen. Sicher aber für länger, nicht nur kurzfristig......

............
Wenn ich mich so ansehe, dann fällt es mir schon schwer, mein Leben auf jemanden anderen auszurichten.
...........
 Meine (Noch-)Frau
........
Selbst unser Steuerberater meinte, es wäre sinnvoll, einen anderen Modus vivendi zu finden, als eine offizielle Trennung. Ich darf mich nicht beklagen, ich bin selbst schuld, und ich habe auch daran rumgerührt. Und vorallem habe ich nicht rechtzeitig gebremst. Inzwischen können wir fast nichts mehr gemeinsam machen, weil die Situation gleich eskaliert.
........
Eine Beziehung - im Sinne menschlicher Zuneigung, Partnerschaft, working/living together, Sex oder/und Teilhabe am Leben des anderen -  zu anderen Menschen ist für mich
- emotionale Bindung,
- gemeinsames Projekt,
- Freude und erfolgreiche Arbeit, Spaß und Lust, gemeinsam, aber leben lassen,
- inhaltlicher Austausch von Meinungen, Standpunkten, Lebenstilen und Prinzipien, ohne die Forderung nach Aufgabe dieser,
- ein Stück gegenseitiger Ausgleich, auch zum Ausgleich der Defizite, die u. a. ich habe,
- ein bisschen Heimat für Körper, Geist und Seele.
.............
Ich will anständig sein in meinen Beziehungen, d. h. verläßlich, fair und geradlinig, ich will niemanden verletzen, aber ich weiss auch, dass mir das nicht immer gelingen wird.
..........
Lass mich einfach leben, mindestens eine Zeit lang mit Dir. Was kommt, steht nicht in den Sternen, sondern wird meiner Unzulänglichkeit geschuldet, oder verschuldet.
Leben kann schön sein, wenn wir uns es nicht immer wieder durcheinanderbringen würden.
.........
Hallo Flügelchen, ich habe Verständnis, dass Dich das alles interessiert. Ich dachte nur, Du wolltest Dich damit nicht belasten.
Ich (wir) haben in Ravensburg ein Haus gekauft, da ist das Büro drin (Erdgeschoss und zum Teil Keller), im OG ist eine Wohnung, in der jetzt Michelle und Christina leben.
Daneben gibt es einen älteren Hausteil mit eigenem Eingang, in dem drei Mietwohnungen sind, in der obersten wohnt Barbara mit einer Freunding, die mittlere ist vermietet und die untere wird gerade umgebaut und dann auch vermietet.
Ich habe dieses Wochenende im Büro gewohnt, deswegen auch der Hund, ach jetzt habe ich vergessen, ein Bild von ihm zu machen. Ansonsten habe ich ne kleine Wohnung, ein paar Straßen weiter. Alexander wohnt mit seiner Freundin am anderen Ende der Stadt.
...........
Liebe Maria,
danke für die Erinnerung an unseren Monatstag!
Ich liebe Dich
Anton
............
habe ich den Hund in den Hausgang gelassen, wo er normalerweise ist. Und da hat mich Christina abgepaßt.

Die Gepräche mit Christina waren so lange gut, und alles schien geklärt, bis jetzt, als Sie hörte, ich habe wieder jemanden. Jetzt will sie plötzlich wieder nett sein und drückt auf die Tränendrüsen. Angeblich sei das nur wegen Ihrer Wechseljahre so, und außerdem habe sie eine Makula-Degeneration (die nach und nach zur Erblindung führen könne). Aber sie hat sich bisher nicht um eine Therapie gekümmert. Also weiß ich nicht, was ich davon halten solle.
Ich habe ihr nochmals versichert, daß ich wie bisher für alles finanziell aufkommen werden, Sie dürfe auch weiterhin wohnen usw.
Auf jedenfall wird jetzt halt alles reingemischt, Michelle usw. .....

Am liebsten würde ich alles hinschmeissen. Ich möchte auch nicht darüber reden.

Jetzt hocke ich wieder im Büro und mache die Buchhaltung, damit ich nächstes Wochenende freihabe. Und ständig werde ich gestört. Ich will nichts davon wissen. Aber da muss ich durch.
.........
schäme mich so, für meine (Ex-)Frau und weil ich gestern mal wieder etwas zu viel getrunken habe. Ich habe im Büro übernachtet, und ich verstehe nicht, was das soll! Wir hatten den Zoff doch schon als sie in Frankfurt war und nun treibt sie es auf die Spitze.
Es ist ein Alptraum.
Ich habe vor, diesen heute endgültig zu beenden!
Liebe Grüsse - ich habe Dich sehr lieb
........
habe keine Lust mehr, mich überall zu rechtfertigen, bloss weil ich auch ein Zipfelchen Glück haben will.
........
habe keine Ruhe und keine dauerhafte Freude verdient!
..........
entschuldige mich bei Dir, für das, was ich Dir antue, aber ich weiß, das das nicht ausreicht. Ich habe auch Angst um Dich! Ich kann nicht mehr! Ich bin traurig, enttäuscht, lustlos, ... nicht von Dir oder wegen Dir. Ich mag mich zur Zeit überhaupt nicht. Ich weiß, dass ich feige bin! Aber ich sah und sehe keine andere Lösung.
Es ist unverzeihlich, was ich Dir antue...
Du hast einen Besseren, Anderen verdient!
.........
habe nur gedacht an Dich und gefühlt. Es ist nicht aus, es kann nicht sein. Ich bin fertig, ich habe heute nacht den Entschluß gefaßt meine Handies wieder zu suchen,
.......
Liebes, bleib mein bunter Schmetterling! 
Anton
........

Du,

die mir gibt ein Glück,

Du,

mit Lächeln mir zurück!

Du,

die mir ist viel wert,

Du,

die mich umgekehrt,

Du,

die mich lächeln lässt,

Du,

halt mich weiter fest!
.......
wirst mir bleiben, als intelligente Frau voller Liebe und Liebreiz. Ich werde die Zeit mit Dir als Lichtblick behalten.
Danke dafür!

.......

.......
es ist nicht alles, oder alles ist nichts. Ich denke, ich werde Dir irgendwann eine Antwort senden, aber zur Zeit bin ich wie ausgebrannt.
Ich weiß, daß Du Anspruch auf eine Erklärung, eine Antwort, oder wenigstens den Versuch einer Antwort hast...
aber jetzt bin ich nicht in der Lage dazu...
mir ist alles zuviel...
zu blöde ...
scheiße...
und eigentlich sinnlos.
Kein Mensch sollte noch mals so leiden müssen wegen mir - wie Du...
Nein...
Ich weiß, daß ich daran schuld bin...
Ich weiß nicht, warum ich keine Kraft mehr habe...
Ich weiß, daß alles irgendwie für die Katz ist ....
Irgendwann werde ich mehr wissen, vielleicht kann ich es Dir dann sagen....
Anton
.......
und immer noch steht die frage da..... nach dem WARUM?? Lügen??? Wahrheit??? einfach nur .......
was ist es gewesen und warum ist es zu ende??????

 
26.10.06 19:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung